Torfabbau
Torfabbau
Ischä um 1959
Ischä um 1959

Volkskultur

Dies & Das

Bildervortrag «Turpnä» und «Ischä»

MZG, Rothenthurm

Historischer Bildervortrag über «Turpnä» und «Ischä» in Rothenthurm
im MZG Müllernstrasse 12, 6418 Rothenthurm

Torfabbau in der Moorlandschaft Rothenthurm von 1783 bis 1989
In grossem Stil wurde ab Ende des 19. Jahrhunderts der Abbau von Torf als Brennstoff im Rothenthurmer Hochmoor betrieben. Der Torfabbau war während des Ersten und des Zweiten Weltkrieges besonders intensiv, er war der erste grosse Industriezweig der Rothenthurmer. Mit der Annahme der Rothenthurm-Initiative 1987 wurde der Torfabbau dort und in der ganzen Schweiz verboten.

Natureisgewinnung («Ischä») in Rothenthurm von 1902 bis zum Winter 1959/60
Die Natureisgewinnung in Rothenthurm war über 50 Jahre lang ein lohnender Betriebszweig der Genossame und für die Genossenbürger ein wertvoller Nebenverdienst. Im Herbst wurde die Biber im Unterdorf gestaut. Sobald die Eisdecke dick genug war, wurde mit «Ischä» begonnen. Abnehmer der Eisblöcke waren vor allem Brauereien aus dem Raum Zürich.

Datum

19.4.2024   19:30 - 21:00 Uhr
20.4.2024   10:00 - 11:30 Uhr

Preis

Eintritt frei (Kollekte)

Adresse

MZG
Müllernstrasse 12
6418 Rothenthurm

Kontakt

Kulturverein Rothenthurm
z. Hd. Albert Marty
Oberdorfstrasse 26
6418 Rothenthurm

Kategorie

  • Dies & Das
  • Volkskultur

Zielgruppe

  • Offen für alle

Barrierefreiheit

  • Rollstuhlgängig
  • Toilette nicht mit Rollstuhl befahrbar

Zutrittskonditionen

  • Beitrag freiwillig / Kollekte

Webcode

www.schwyzkultur.ch/j9UDNy